MCIR - MUNICH CENTER FOR INTERNET RESEARCH

Zurück zur Übersicht

Autonomes Fahren: Herausforderungen für Technik und Recht, Chancen für die Gesellschaft

Im ersten Teil, „Computer Vision für Autonomes Fahren“, spricht Daniel Cremers über die Vielzahl von technischen Herausforderungen.  Besonders eingegangen wird auf die Frage, wie man die Bewegung des Autos und die Welt vor dem Auto in Echtzeit aus Kameraaufnahmen rekonstruieren kann und wie die berechneten 3D Rekonstruktionen für Pfadplanung und Hindernisvermeidung genutzt werden können.

Im zweiten Teil, „Autonomes Fahren: mit Recht, aber nicht ohne Ethik“ weist Dirk Heckmann darauf hin, dass automatisiertes und vernetztes Fahren erhebliche Chancen für die Verkehrssicherheit bietet und auch rechtlich geboten zu sein scheint. Die konkrete Ausgestaltung im Rahmen einer digitalen Verkehrsinfrastruktur wirft allerdings grundsätzliche Fragen, u.a. zu Haftung und Verantwortungsteilung zwischen Mensch und Maschine auf, auf die aus juristischer und ethischer Perspektive eingegangen wird.

 

Prof. Dr. Daniel Cremers

Professor for Computer Science and Mathematics; Chair for Computer Vision & Pattern Recognition; Managing Director, Dept. of Computer Science, TU München

Prof. Dr. Dirk Heckmann

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht, Universität Passau

Moderator: Prof. Dr. Alexander Pretschner

Technische Universität München und fortiss GmbH, Sprecher des MCIR

18:00 Uhr

Autonomes Fahren: Herausforderungen für Technik und Recht

Vorträge von Prof. Dr. Dirk Heckmann und Prof. Dr. Daniel Cremers. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt.

Max-Planck-Institut, Marstallplatz 1 80539 München

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close