MCIR - MUNICH CENTER FOR INTERNET RESEARCH

Zurück zur Übersicht

Jetzt zur Veranstaltung anmelden!

Kostenlos anmelden

Kostenlos anmelden

Mehr Daten, bessere Algorithmen: Chancen und Risiken der Preissetzung in der digitalen Welt!

Die Menge und Bedeutung von Daten in der heutigen Zeit steigt. Immer mehr Daten werden über das Verhalten und die Präferenz von Konsumenten gesammelt und eröffnen somit den Spielraum für eine spezifischere Preissetzung von Kunden. Die vorhandenen Möglichkeiten dafür sind breit gefächert. Das Spektrum beinhaltet auf der einen Seite eher einfachere Verfahren, die die Zahlungsbereitschaft antizipieren. Ein Beispiel dafür ist die Produktbestellung im Internet, bei der letztendlich der Typ des Endgerätes entscheidet. Auf der anderen Seite werden diese Möglichkeiten auch bei Auktionsverfahren eingesetzt. Angefangen bei Auktionen für hochwertige (physische) Güter bis hin zu elektronischen Märkten, wie etwa bei Uber, wo das Angebot und die Nachfrage und damit auch der Preis automatisch ausgeglichen werden.

Wer profitiert von den neuen Verfahren? Ist es immer der Anbieter, der dadurch mehr über den Kunden in Erfahrung bringt, oder ist es der Nachfrager, dem somit mehr Optionen zur Verfügung stehen?

Ziel der gemeinsamen Veranstaltung des Forum Privatheit und des Munich Center for Internet Research ist es, die Verfahren der Preissetzung vorzustellen, eine Bewertung aus unterschiedlichen Perspektiven vorzunehmen und gegebenenfalls einen möglichen Handlungsbedarf, zum Beispiel im regulativen Rahmen aufzuzeigen.

Nach einer Einführung in das Thema und die Veranstaltung durch Prof. Dr. Thomas Hess (LMU München) widmet sich Prof. Dr. Martin Spann (LMU München) zu Beginn der unternehmerischen Seite dieses Themas und zeigt, welche Möglichkeiten und Risiken die Preissetzung in der digitalen Welt für Firmen bietet. Im zweiten Teil wird Prof. Peter Kenning (Universität  Düsseldorf) die Gegenposition erläutern und über die Perspektive der Verbraucherschützer referieren. Darauf folgend bietet PD Dr. Jessica Heesen (Universität Tübingen) die Chance das Thema aus einer dritten Perspektive zu betrachten und bezieht die Daten-Ethik mit ein.

Prof. Dr. Martin Spann

LMU München - Direktor des Instituts für Electronic Commerce und Digitale Märkte

Prof. Dr. Peter Kenning

Universität Düsseldorf - Leitung des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing

PD Dr. Jessica Heesen

Universität Tübingen - Leitung des Forschungsschwerpunkts "Medienethik und Informationstechnik"

Prof. Dr. Thomas Hess

LMU München - Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien (WIM)

18-20h

Mehr Daten, bessere Algorithmen: Chancen und Risiken der Preissetzung in der digitalen Welt!

Residenz, Plenarsaal, 1. Stock, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Deutschland

Jetzt zur Veranstaltung anmelden!

Kostenlos anmelden

Kostenlos anmelden

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close