MCIR - MUNICH CENTER FOR INTERNET RESEARCH

Zurück zur Übersicht

Neue Selbständige in der Gig-Economy - Chancen und Risiken der Arbeit auf Plattformen

(Dieser Veranstaltung können Sie auch per Livestream folgen.)

Mit der Verbreitung des Internets entstehen aktuell viele neue Formen der Organisation von Arbeit. Statt eines festen Arbeitsplatzes mit festen Arbeitszeiten in einer Firma gewinnt ein neues Modell der Arbeit auf Plattformen im Internet an Bedeutung, die sogenannte Gig Economy. Ähnlich wie die Plattform eBay Privatpersonen die Möglichkeit gibt, die unterschiedlichsten Waren zu  vertreiben, fungieren sogenannte Crowdsourcing-Plattformen wie Amazon Mechanical Turk, Upwork oder Clickworker als Marktplätze für Arbeit. Für viele Experten deutet sich damit eine „Revolution in der Arbeitswelt“ an.

Diese Gig Economy verspricht uns die Möglichkeit, als KleinstunternehmerInnen flexibel und unabhängig unser Arbeitsleben zu gestalten. Die Realität jedoch ist oft eine andere, geprägt von Unsicherheit und kontrolliert vom algorithmischen Boss.

Ist dies die Zukunft der Arbeit? Und wenn ja, wie kann sie im Sinne der Menschen gestaltet werden?

Prof. Jeremias Prassl (Oxford) bewertet die Chancen und Risiken der digitalen Arbeitswelt aus Sicht eines renommierten Arbeitsrechtlers und entwickelt das Modell einer fairen und innovativen Plattformökonomie.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

 

Zur Person:

Ausbildung und Beruflicher Werdegang

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten von Oxford und Paris II (MA, MSt) sowie der Harvard Law School (LL.M.), Dissertation (DPhil) unter Prof. Mark Freedland QC FBA.

Stipendiary Lecturer in Jurisprudence am Jesus College, Oxford (2010-11), Supernumerary Teaching Fellow am St John’s College, Oxford (2011-14), und Visiting Lecturer in der Faculty of Laws, University College London (2013-14).

Seit 2014 Associate Professor in der Faculty of Law und Fellow des Magdalen College an der University of Oxford sowie Research Fellow des Institute for European and Comparative Law (IECL); seit 2016 Associate Research Scholar an der Yale Law School.

Forschung und Lehre

Schwerpunkt im englischen und europäischen Arbeitsrecht, mit besonderem Interesse an der Zukunft des Arbeitmarkts (Humans as a Service, unter Vertrag mit Oxford University Press für 2017). Autor der Monographie The Concept of the Employer(OUP 2015; Taschenbuchauflage 2016) sowie zahlreicher Artikel und Beiträge, u.A. in der Law Quarterly Review, Industrial Law Journal, Europäische Zeitschrift für Arbeitsrecht, Revue de Droit du Travail, und dem European Labour Law Journal. Mitherausgeber von The Autonomy of Labour Law (Hart 2015), Viking, Laval, and Beyond (Hart 2014), Air Passenger Rights, Ten Years On(Hart 2016) und The Contract of Employment(OUP 2016), sowie editor (mit M Freedland) von Chitty on Contracts(Sweet & Maxwell).

Mitglied mehrerer Forschungsnetzwerke (INLACRIS, ELLN European Labour Law Restatement Project) sowie regelmäßige Vortrags- und Beratungstätigkeit für nationale und internationale Organisationen (ILO, EC).

Auszeichnungen für Forschung und Lehre, wie zB den Mancini Award (Harvard, 2009), den Social Sciences Teaching Excellence Award (Oxford, 2013), und einen Rising Star Engagement Award (British Academy, 2015).

Weitere Informationen zu Prof. Prassl finden sie unter https://www.law.ox.ac.uk/people/jeremias-prassl

Sehen Sie die Veranstaltung auch bei uns im Livestream!

Professor Jeremias Prassl

Associate Professor in der Faculty of Law und Fellow des Magdalen College an der University of Oxford

Prof. Dr. Andreas Boes

ISF München, Mitglied des Vorstands; MCIR-Direktorium

18-20h

Neue Selbständige in der Gig-Economy - Chancen und Risiken der Arbeit auf Plattformen

BAdW München

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close